Blog
Tipps • News • Inspiration

Zenpower is back! Und damit das neue Handbuch für Lebenskünstler

Alte Liebe rostet nicht. Und so habe ich mich, nach langem hin und her entschlossen, die Zenpower-Seiten wieder in vollem Umfang – und neuem Gewand – ins Netz zu stellen.

Auch die Zenpower-Tipps werden dort (hier) künftig wieder erscheinen.

Und zur Feier des Tages habe ich mir etwas Schönes einfallen lassen:

Das Zenpower-Handbuch für Lebenskünstler, in dem es darum geht, wie Du den Lebensstil findest, der Dir maximale Freiheit bringt:

http://www.zenpower.de/das-zenpower-handbuch

UND: bis zum 14. Juni 2014 ist das Handbuch zum ermässigten Einführungspreis (50%) erhältlich!

Um was es im neuen Zenpower-Handbuch geht?

Um Tipps, Tricks und Strategien für Lebenskünstler und alle, die es werden wollen.

Um mehr Freiheit.
Um mehr Leichtigkeit.
Um mehr Unabhängigkeit.

Darum, die Freiheit zu finden, die Dein Leben verändert. Um den Lebensstil zu gestalten, der Dein inneres Licht leuchten lässt!

http://www.zenpower.de/das-zenpower-handbuch

Mit frühsommerlichen Grüßen aus der Rhön
Ralf

PS.: Zusammen mit dem dem Zenpower-Handbuch gibt es einige hochspannende Bonus-Workshops, so z.B. den Workshop „Die Kunst der Manifestation“, in dem Du einfache und powervolle Techniken zur gezielten Erschaffung von Realität kennenlernst, die Du so noch nirgends gesehen hast – und die wirklich funktionieren!

==> bis 14. Juni 2014 ermässigter Einführungspreis (50%)!

Die Essenz der Kampfkunst, oder: Wie Karate mein Leben rettete

Bis zu meinem 22. Lebensjahr habe ich alles daran gesetzt, mich und mein Leben zu zerstören. Nicht bewusst, aber unbewusst. Ich war ein zorniger junger Mann, voller Hass und Verachtung für eine, wie ich es empfand, ungerechte und verlogene Welt. Ich rebellierte, demonstrierte und kämpfte – und am meisten gegen mich selbst! Denn tatsächlich steckte unendlich viel Selbsthass und Verachtung mir selbst gegenüber hinter meinem Kampf. Doch das sollte ich erst viele Jahre später herausfinden.

Ein lebensverändernder Entschluss

1987 war dann ein Wendepunkt. Nachdem ich aufgrund meiner körperlichen Schwächen beinahe im türkischen Maramara-Meer ertrunken wäre, fasste ich den Entschluss, mein Leben komplett zu verändern. Zunächst auf der körperlichen Ebene. Ich begann mit Karate. Das sollte meine Schwächen ausmerzen, mein Selbstbild aufpolieren und mich stark machen. Nach einigen Jahren harter und regelmässiger Übung war ich dann auch ganz gut darin. Und kann so ohne Übertreibung sagen, dass Karate mein Leben gerettet hat!

Und dabei hatte ich doch erst die Oberfläche angekratzt. Ich spürte deutlich, dass noch mehr in dieser großartigen Kampfkunst steckten musste. Viel mehr …

Also fing ich an, mich ausführlich mit den spirituellen Wurzeln des Karate zu beschäftigen. Ich begann regelmässig zu meditieren. Und kam so zum Zen.

Die Kunst des Leeren Selbst

Karate bedeutet wörtlich übersetzt: Leere Hand. Damit soll zum Ausdruck gebracht werden, dass im Karate ohne Waffen gekämpft wird (wenn dies auch nicht ganz stimmt, da es auch Waffenformen gibt). Die tiefere Bedeutung im Sinne des Zen aber bedeutet: Leeres Selbst.

Karate, meisterhaft praktiziert, leert das Ego und das Selbst. Karate ist, von seinen Wurzeln her betrachtet, Meditation in Bewegung: Die Essenz der Kampfkunst.

Ich habe viele Jahre damit verbracht, dies in aller Tiefe zu ergründen und bin dabei auf einen großen tibetischen Meditationsmeister gestoßen: ATISHA. Atisha lebte vor rund 1100 Jahren und lernte bei den damals größten Meistern seiner Zeit. Aus seinen Erfahrungen entwickelte er die Lojong-Lehren, ein Training zur Geistesschulung, das in seiner Effektivität unübertroffen ist. Es führt auf elegante Weise (und ohne den anstrengenden Weg über den Körper zu gehen) zu den gleichen Resultaten wie jahrelanges hartes Karate-Training: Die Erfahrung des „Leeren Selbst“!

Neben reiner Zen-Meditation praktiziere ich Atisha’s Lojong-Lehren seit vielen Jahren. Im Laufe der Zeit habe ich Atisha’s Lehren von kulturellem Beiwerk befreit und so für die praktische Anwendung in unserem westlichen Alltag nutzbar gemacht.

Daraus ist das Tao-Meditations-Training entstanden, das ich Dir wärmstens ans Herz legen will!

http://www.onetao.eu/tao-meditations-training

Auch, wenn es bei Dir vielleicht nicht um Leben und Tod geht, so ist der Nutzen regelmäßiger Meditation von großem Wert::

    • Deine Beziehungen und deine Kommunikation werden sich verbessern.
    • Konflikte entstehen gar nicht erst oder lassen sich schnell beilegen.
    • Verhandlungen werden zu besseren Erfolgen führen.
    • Deine Stresstoleranz wird sich steigern.
    • Dein Wohlbefinden ganz allgemein wird sich erheblich verbessern.
    • Die Qualität deiner Arbeit wird zunehmen – du wirst bessere Resultate erzielen.
    • Du wirst Manifestationstechniken aller Art erheblich leichter anwenden können
    • Du erlebst absolute Klarheit in bezug darauf, worum es bei Meditation wirklich geht
    • Du erfährst eine glasklare zweifelsfreie Gewissheit in bezug auf dich und deine Lebensaufgabe.
    • … kein Lebensbereich wird von diesem Training unberührt bleiben :-)

Schritt für Schritt

Das Tao-Meditations-Training führt Dich Schritt für Schritt in die Kunst der Meditation ein bis hin zur Realisation des „Leeren Selbst“. Hast Du dies erst einmal in aller Tiefe erfahren und realisiert, so werden Dich die weiteren Schritte des Training ganz praktisch dabei unterstützen und begleiten, diese Erfahrung dauerhaft in Deinen Alltag zu integrieren.

Sonderaktion

Um den Einstieg in die Kunst der Meditation zu erleichtern, gibt es als Extra-Bonus zusätzlich den (im Wert von Euro 350.-). Dieses Angebot gilt bis Freitag, den 18. Juli 2014!

Wenn Du Fragen dazu hast, bin ich gerne für Dich da!

http://www.onetao.eu/tao-meditations-training

 

Mit sonnigen Grüßen aus der Rhön
Ralf

PS.: Das „Tao-Meditations-Training“ ist für Anfänger und Meditations-Erfahrene gleichermaßen geeignet!

Solltest Du bereits Erfahrungen mit Meditation haben, so wird Dir das „Tao-Meditations-Training“ wie ein Katalysator dienen und Deine Meditationserfahrung erheblich vertiefen. Lass Dich überraschen!

Wie das Leben wieder in Fluss kommt

Wenn Du das Gefühl hast, mit einem bestimmen Lebensthema festzustecken …

Im Laufe unseres Lebens haben wir eine Menge Gedanken und Ideen über das Leben entwickelt, die wir irgendwie für nützlich hielten und von denen wir annahmen, dass sie für unsere Überleben notwendig seien. Und vielleicht waren sie das auch eine Zeit lang, in bestimmten Situationen und unter bestimmten Umständen.

Doch mit der Zeit haben sich diese Gedanken und Ideen verselbständigt und vervielfacht, und heute stehen sie einem selbstbestimmten Leben in Freiheit im Wege.

Wenn Du das Gefühl hast, mit einem bestimmen Lebensthema festzustecken oder ganz generell in Deinem Leben irgendwie nicht so recht weiterkommst, dann hilft es, mit Herz und Geist zur Ruhe zu kommen und die Perspektive zu erweitern.

Dabei will ich Dich gerne begleiten und habe dazu zwei hilfreiche Angebote entwickelt:

1. Das 28-Tage-Tao-Meditations-Training

2. Das Wisdomworks-Solo-Retreat

Uralte tibetische Weisheit für den Alltag

Das Tao Meditations-Training beruht auf den tibetischen Lojong-Lehren, einem Training zur Geistesschulung, das von dem in Indien und Tibet hochgeachteten Meditationsmeister Atisha (982 – 1054) begründet wurde.

Die Lojong-Lehren beinhalten die Essenz buddhistischer Weisheit und sind in ihrer Wirksamkeit unübertroffen. Für das Tao-Meditations-Training habe ich sie von kulturellem Beiwerk
befreit und für die praktische Anwendung im Alltag des 21. Jahrhunderts nutzbar gemacht:

www.onetao.eu/tao-meditations-training

Dein Weg in die 3. Lebenshälfte

Wenn Du Dein Leben grundlegend ändern willst – z.B. weil Du das Gefühl hast, am Ende der Fahnestange angekommen zu sein und das Leben nicht mehr viel für Dich bereit hält -, dann lade ich Dich ein zu einer erleuchtenden Reise in die dritte Lebenhälfte.

Denn vielleicht geht es Dir ja auch so, dass sich zunehmend mehr Gefühle von Sinnlosigkeit, Orientierungslosigkeit und innerer Leere in Dir ausbreiten? Dann bist Du reif für die 3. Lebenshälfte – und das Wisdomworks-Solo-Retreat:

www.wisdomworks.de/auf-dem-weg-in-die-3-lebenshaelfte

Eine Menge Informationen, ich weiß. Daher mein Angebot an Dich!

Es ist meine Absicht, Dich auf eine Weise zu informieren, die es Dir erlaubt, eine Entscheidung zu treffen. Daher sind die Informationen zu den obigen Angeboten recht umfangreich. Und ich weiß, dass sich nicht jeder durch soviel Lesestoff arbeiten will.

Zudem lassen sich auf einer Webseite nicht wirklich alle Fragen beantworten. Es bleibt immer auf eine gewisse Weise allgemein. Daher mein Angebot an Dich: rufe mich einfach an. In einem persönlichen und für Dich unverbindlichen Gespräch können wir alle offenen Fragen besprechen. Und ich kann Dir verdeutlichen, ob – und wenn ja, wie – die Angebote für Deine individuelle Situation hilfreich sein können.

  • Meine Tel.Nr.: 06657-918889
  • Aus dem Ausland: +49-6657-918889

Ich freue mich, von Dir zu hören!

Herzliche Grüße aus der sonnigen Rhön
Ralf

 

Einfache Wahrnehmungsübungen für draussen

Momentan (Frühling) ist eine Zeit, in der die Natur sich von ihrer schönsten und kraftvollsten Seite zeigt – Grund genug, möglichst viel Zeit dort zu verbringen.

Um Deine Spaziergänge u./o. Wanderungen ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten und vielleicht auch die eine oder andere neue Erkenntnis zu gewinnen, möchte ich Dir ein paar sehr einfache Wahrnehmungsübungen vorstellen:

1) Zum Einstieg und Ankommen eine kleine Übung, um den Alltagsstress abzuschütteln:

Stehe aufrecht mit leicht gespreizten Beinen. Den ganzen Körper, insbesondere Arme und Beine, schütteln und Dich so von allen Belastungen, negativen Gedanken, Ärger und Sorgen befreien. Mit kräftiger, hörbarer Ausatmung unterstützen.

2) Auch die zweite Übung dient zum Ankommen:

Stelle Dich hin und spüre Deine Füße am Boden. Atme gleichmäßig ein und aus. Und dann schaue Dich um. Betrachte alles mit einem weichen offenen Blick, lasse dabei Deine Gedanken zur Ruhe kommen und genieße die Stille in Dir, die sich zunehmend einstellt. Betrachte alles ganz unvoreingenommen, lasse Deinen Blick sich an nichts heften und sich von nichts abwenden. Einfach nur stehen und schauen und ganz da SEIN.

3) Die folgende Übung ist ebenfalls ganz einfach und bringt erstaunliche Dinge zum Vorschein: Gehe spazieren, richte Deine Aufmerksamkeit auf etwas, das Dein Interesse weckt und beschreibe es.

4) Wenn Du nun Lust hast, dann nimm Dir einen Augenblick Zeit und betrachte etwas – sieh es so, wie es ist. Nicht mehr, und auch nicht weniger. Das ist es schon.

Stelle Dir vor, wie Du die Dinge ganz sanft mit Deinen Augen streichelst; ganz sanft, ohne darauf zu starren, ohne etwas festhalten zu wollen.

Übe dies zunächst mit unbelebten Dingen, mit Steinen, Autos, etc. Wenn ein Impuls auftaucht, der Sache einen Namen geben zu wollen, bemerke dies und gehe dem nicht weiter nach. Lasse diesen Impuls ihn einfach weiterziehen. Übe das dann auch mit Pflanzen, und später auch mit Menschen und Tieren.

Mache das, so oft Du willst, zu jeder Zeit und an jedem Ort. Fange an, Dich wirklich lebendig zu fühlen – einfach dadurch, dass Du die Dinge so siehst, wie Sie sind.

5) Geh ein bißchen spazieren und lassen Deinen Blick ganz weich und offen werden. Behalte diesen offenen Blick bei und gehe damit spazieren. Lasse die ganze Welt in Dich hineinströmen und genieße :-)

6) Gehe spazieren, nimm die unterschiedlichen Formen wahr und zähle diese, bis Du innerlich mehr und mehr zur Ruhe kommst und Dir Deine Umgebung klarer/heller/leuchtender erscheint.

7) Und abschließend noch eine kleine Wahrnehmungsübung, die das Raumgefühl stärkt und der Enge Platz macht:

Beim Einatmen betrachte etwas weit Entferntes. Beim Ausatmen betrachte etwas in der Nähe.

Wiederhole dies mindestens zehnmal.

Diese Übungen eignen sich besonders gut dazu, in der freien Natur ausgeführt zu werden, weil Du im Freien mit einem intensiveren Energiefeld in Kontakt kommst und dies das Lebensgefühl ungemein stärkt. Du kannst die Übungen aber auch an jedem Ort ausführen, nützlich ist es z. B. auch und gerade am Arbeitsplatz, um frische Kräfte zu tanken.

 

Frühling – eine wunderbare Zeit auch, dich noch mehr den schönsten Seiten des Lebens zu öffnen – voller …

:-) Liebe, Lust und Leidenschaft :-)

 

 

Liebe, Lust und Leidenschaft

Alles neu macht der Mai, so sagt der Volksmund, und nicht umsonst ist der Mai einer der schönsten und kraftvollsten Monate des Jahres. Grund genug, das Herz weit zu öffnen und frische Luft und neue Anregungen hinein zu lassen 🙂

Vielleicht hast Du ja auch Lust, Dich während des gesamten Wonnemonats jeden Tag ein bißchen motivieren und inspirieren zu lassen? Mit dem neuen Zenpower-Kurs

Wie Du Dich neu in das Leben (und vielleicht auch in einen Menschen?) verliebst, wie Du jeden Augenblick Deines Leben intensiv und leidenschaftlich, aus vollem Herzen lebst, wie Du JA sagst zum Leben und das Leben in all seinen bunten und schillernden Facetten umarmst, das wirst Du ab 1. Mai in den 31 E-mail-Folgen dieses einzigartigen Kurses erfahren.

🙂 Mehr Info’s 🙂

Übrigens: als ganz besonderes Geschenk gibt es zu diesem Kurs das eBook Funken der Erleuchtung 🙂

 

 

77

Das Kreuz ist ein mächtiges Symbol und ein besonderes Thema in diesen Ostertagen

Das Kreuz steht aber auch für das, was uns trägt und hält im Leben und uns oft genug große Schwierigkeiten bereitet: unser Rücken bzw. unsere Wirbelsäule.

Ich arbeite an einem neuen Projekt zum Thema „Rückenbeschwerden“ und bitte Dich um Deine Meinung und Deine Erfahrung mit Rückenbeschwerden aller Art. Solltest Du mit Rückenbeschwerden keine (persönlichen) Erfahrungen haben, weil Du einen wunderbar funktionierenden Rücken hast, dann freue ich mich, auch davon zu hören 🙂

Und wenn Du aber, wie die meisten Menschen in unserem Kulturkreis, über einschlägige Erfahrungen mit Rückenbeschwerden, diesbezügliche Einschränkungen, (therap.) Maßnahmen etc. verfügst, dann nimm Dir bitte einige Minuten Zeit und teile Deine Gedanken auf der folgenden Seite:

http://www.taogravity.de/umfrage-das-kreuz-mit-dem-kreuz