Blog
Tipps • News • Inspiration

75

Liebe ist, wenn Ego aus dem Weg geht und du hellwach präsent und mit deiner ganzen Aufmerksamkeit mit dem anderen Menschen verbunden bist. In einem solchen Zustand höchster Intimität und völliger Freiheit von Angst können ganz unglaublich Dinge geschehen. In einem Raum der Liebe, Präsenz und Offenheit.

Dein Leben in einen Raum der Liebe, Präsenz und Offenheit verwandeln

„Ich war ein verborgener Schatz und wollte erkannt werden“, sagte der Sufi-Mystiker Rumi. Dieser verborgene Schatz ist in jedem von uns: in Dir, in mir und in allen Menschen, denen Du begegnest.

Nach nichts sehnen wir uns mehr als danach, wirklich gesehen und erkannt zu werden. Andere Menschen in ihrer Essenz zu sehen und zu erkennen, schafft einen Raum, der gemeinsam gestaltet werden kann. Da findet dann wahrhaftige Begegnung von Herz zu Herz statt.

Und um den verborgenen Schatz in anderen zu sehen und zu erkennen, musst Du zuvor Deinen verborgenen Schatz sehen und erkennen.

Eine unermessliche Quelle purer Lebensfreude

Diesen verborgenen Schatz – den inneren Raum in Dir – aufzuschließen und zu entdecken, setzt ein unglaubliches Potenzial an Energie und Lebensfreude frei. Wenn Du Deinen inneren Raum aufschließt, versetzt Dich dies in die Lage, diesen inneren Schatz auch bei anderen zu sehen. Dies ist die Voraussetzung für offene, wahrhaftige Begegnungen und aufrichtige Kommunikation.

Und genau das ist es, was du im „Shaolin Zen Workshop für Hellwache Präsenz“ erfahren wirst:

Der Shaolin-Zen-Workshop für Hellwache Präsenz

Im Shaolin-Zen-Workshop für Hellwache Präsenz geht es darum, wie du auf mühelose Weise zu umfassender Präsenz zurückfindest und dich wieder mit deiner inneren Quelle verbindest. Um dich so mit der inneren Quelle anderer zu verbinden.

Der Shaolin-Zen-Workshop

In diesem außergewöhnlichen Workshop erfährst du mittels einer sehr einfachen Technik, was der indische Weise Nisargadatta Maharaj so klar ausgedrückt hat:

„Die Liebe sagt mir, dass ich Alles bin.
Die Weisheit sagt mir, dass ich Nichts bin.
Dazwischen verläuft mein Leben.“

Lass dich überraschen und gewinne einen tiefen Einblick in dein Wahres Selbst. Du wirst es erleben! 🙂

„Ich war ein verborgener Schatz und wollte erkannt werden. Wenn auch nur für einen Augenblick, so erscheine ich mit meinem Antlitz und zeige meine Existenz. Wollt Ihr mehr, so verlangt nach mehr und sucht nach Mir.“

(Rumi)

Mit dem Shaolin-Zen-Workshop hat die Suche ein Ende. Doch sie selbst!

Der Shaolin-Zen-Workshop

 

 

96

„Stirb, bevor du stirbst!“, sagte der große Sufi-Meister Rumi. Und das kann erstmal sehr erschrecken, denn irgendwie haben wir ja alle mehr oder weniger Angst vor dem Tod.

Aber vielleicht ist es ja ganz anders. Zumindest sieht das der amerikanische Dichter Walt Whitman so, wenn er sagt:

„Zu sterben ist anders,
als alle vermuten,
und beglückender.“

Vielleicht verbirgt sich dahinter ja eine ganz außerordentliche Erfahrung!

Die Ultimative Erfahrung

Zwischen den Pforten von Geburt und Tod ist ein Menschenwesen damit beschäftigt, Bewusstsein zu definieren, sprich: Erfahrungen zu machen. Es ist anzunehmen, dass Bewusstsein beim Durchschreiten der Schwelle des Todes die begrenzenden Hüllen verlässt und zu seiner wahren Natur erwacht.

Doch warum bis zum physischen Ableben warten? Anstatt schon jetzt den Tod als Lehrmeister für ein erwachtes Leben zu nutzen!

Der Tod als Lehrmeister

Für gewöhnlich wird der „Tod als Lehrmeister“ als Metapher benutzt, um den nach Sinn suchenden Menschen an die Endlichkeit seiner Existenz hier auf Erden zu erinnern und sein Leben nicht sinnlos zu vergeuden. Doch diese Betrachtungsweise geht am Eigentlichen vorbei!

Alle Weisheitstraditionen dieser Welt betonen die Notwendigkeit, sich bereits zu Lebzeiten seiner egozentrierten Muster zu entledigen, um so sein Wahres Selbst zu erblicken oder, wie es im Zen heißt, zum „Ursprünglichen Gesicht“ zu erwachen.

Zu sterben bedeutet somit nichts anderes als die Schleier der Unbewusstheit zu zerreißen, um so der Unendlichkeit gewahr zu werden. Und in aller Offenheit die Realität klar und unverstellt zu sehen.

Auf den Punkt gebracht: lass dein Ego sterben, damit du leben kannst!

Im tibetischen Totenbuch heißt es dazu:

„Am Ende deines Lebens wirst du dich am Klaren Licht erfreuen – jene tiefste aller Erfahrungen, die Basis aller Erfahrungen, die du nie verlieren wirst – vorausgesetzt, du widmest dich jetzt ganz diesem Ziel, erfreust dich daran und übst dich darin.“

Diese tiefste aller Erfahrungen zu machen und dich darin zu üben, ist die Essenz des Shaolin-Zen-Workshops, in dem es um Leuchtende Klarheit, unermessliche Weite und die Wiederentdeckung des Offensichtlichen – deiner wahren Natur – geht:

Der Shaolin-Zen-Workshop

„Du hast dich in die Spanne einer Lebenszeit und in einen Körper gepresst und so die unzähligen Konflikte des Lebens und des Todes erzeugt. Lass dein Sein außerhalb dieses Körpers der Geburt und des Todes sein, dann sind alle deine Probleme gelöst. Sie existieren, weil du glaubst, du seist geboren, um zu sterben. Ent-täusche dich und sei frei!“

(Nisargadatta Maharaj)

Die Zen-Meister betrachten dies als „Abfallen von Körper und Geist“ – Du wirst es erleben!

Shaolin-Zen-Workshop

30

 

Wie deine Beziehungen lebendig werden

Lebendige Beziehungen zu leben heißt, in Beziehung zu sein; heißt, Dich zu beziehen – nicht besitzen.
Beziehung ist nicht etwas, das Du HAST, Beziehung hat auch nichts mit einem Zustand zu tun.

Beziehung ist ein Prozeß. Ein Werden und Wandeln.
Etwas, das fließt und und sich bewegt und sich unaufhörlich wandelt.

Beziehung ist etwas, das dich berührt … wenn du bereit bist, dich berühren zu lassen. In einem Feld gleichzeitiger Präsenz und gegenseitiger, einander berührender und durchdringender Bewusstheit.

Diese Präsenz zu entwickeln und in deinem (Beziehungs-)Alltag dauerhaft zu etablieren, bietet dir der Magic Touch-Workshop eine wunderbare Gelegenheit – du kannst ihn hier kostenlos herunterladen:

Magic Touch of Reality – Wie Du mit Dir und anderen (wieder) in echten Kontakt kommst

89

Den nachfolgenden Text habe ich im März 2003 als Reaktion auf die Invasion des Irak durch die USA und ihre Verbündeten geschrieben. Angesichts dessen, was sich zur Zeit auf diesem Planeten abspielt, hat der Text an seiner Aktualität nicht das Geringste verloren!

SEI EIN LICHT!

Nun ist also eingetreten, was die meisten Menschen auf diesem Planeten auf vielerlei Weise hatten abwenden bzw. verhindern wollen. Wieder einmal ist eingetreten, was seit Jahrtausenden auf diesem Planeten geschieht – Menschen bekämpfen andere Menschen. Sie schieben irgendwelche, für sie absolut gültigen, Gründe vor, die den Krieg rechtfertigen sollen. Das ist das, was gerade geschieht, und es geschieht seit jeher. Also im Grunde genommen nichts außergewöhnliches.

Was an diesem speziellen Krieg jedoch außergewöhnlich ist – davon abgesehen, dass eine Gruppe von Menschen sich in beispielloser Weise über den Rest der Welt erhebt -, ist, dass er in sehr kurzer Zeit so viele Menschen zu einer gemeinsamen Ausrichtung für den Frieden gebracht hat wie noch nie zuvor.

Bei aller Tragik und bei allem Leid, den dieser Krieg verursacht, haben wir an diesem Punkt der Geschichte die großartige Gelegenheit, gemeinsam Frieden zu schaffen.

Dr. Robert Muller, früherer Assistenzgeneralsekretär der Vereinten Nationen, sprach davon, dass jetzt eine Weltgemeinschaft entstünde, die gemeinsam den Frieden erklärt, und der Autor Paulo Coelho bedankte sich in einem öffentlichen Schreiben bei Präsident Bush dafür, dass dieser dafür gesorgt habe, dass sich nun immer mehr Menschen miteinander verbinden.

Jetzt haben wir, hat jeder, hast du die Chance, sein Licht leuchten zu lassen! Doch bevor wir dieses Licht – das in jedem von uns ist – wirklich hell leuchten lassen können, müssen wir tief nach innen schauen.

Vor 1 1/2 Jahren, als Reaktion auf den Anschlag in New York, schrieb der Bewusstseinsforscher und Ayurveda-Arzt Deepak Chopra:

„Es ist jetzt dringend notwendig, dass wir beten und einander trösten und helfen. Aber wenn du und ich in diesem Augenblick den geringsten Gedanken an Gewalt oder Hass gegenüber jemandem in der Welt haben, tragen wir zu der Verletzung der Welt bei.“

Um also unser Licht hell leuchten lassen zu können, müssen wir uns gegenüber sehr, sehr ehrlich werden. Denn was „dort draußen“ geschieht, ist letztlich eine Reflexion dessen, was in jedem von uns steckt. Bei aller Ohnmacht, Wut und Empörung, aller Trauer und allem Schmerz, dürfen wir uns nicht dazu verleiten zu lassen, mit dem Finger auf andere zu zeigen.

Wenn du jetzt die Fernsehbilder siehst und die Nachrichten hörst, kann es sehr leicht geschehen, dass sich Dein Verstand in diese Geschichten verwickeln läßt. Nun sei wach! Und tritt einen Schritt zurück, geh auf Abstand zu dem, was du das siehst und hörst. Du sollst es nicht ignorieren, nein! Du mußt sehr genau hinschauen, doch mit einer erweiterten Perspektive.

Und dann bemerke, wer und was da in dir reagiert. Solange du von diesen Reaktionen nicht frei bist, kannst du dich nicht wirklich frei für den Frieden entscheiden, und dies wird dein Licht weiterhin verdunkeln. Erst wenn du dich von deinen Reaktionen befreit hast, kannst du aus diesem klaren inneren Raum heraus dein Licht leuchten lassen.

Daher sage ich, dass jeder von uns jetzt sehr wach und sehr ehrlich mit sich selbst sein muss – dann nämlich haben wir die wunderbare Gelegenheit, dieses schreckliche Ereignis für ein friedliches Erwachen zu nutzen.

Einige Tipps zur Integration:

° Bemerke, wenn du auf irgendetwas – in Form von Kritik oder Ablehnung – reagierst und frage dich selbst, was das mit dir zu tun haben könnte. Frage dich, wann du in deinem Leben dich schon mal so – oder ähnlich – verhalten hast. (Hinweis: niemand von uns hat das äußere Potenzial, das zu bewerkstelligen, was gerade im Irak geschieht; aber jeder von uns kennt Zeiten, in denen er sich anderen gegenüber aggressiv verhalten hat – sieh auch das Chopra-Zitat weiter oben.)

° Entscheide dich, mit dem Reagieren aufzuhören. Bleibe mit deiner Aufmerksamkeit bei der Sache, die dich zum Reagieren veranlaßt hat, ohne weiterhin darauf zu reagieren.

° Erkenne, dass zwischen dem äußeren Anlaß und deiner Reaktion darauf eine kleine Lücke besteht. Gehe mit deiner Aufmerksamkeit in diese Lücke und triff von dort aus eine Entscheidung.

° Entscheide dich ganz bewusst dazu, für dich und dein Leben und deine Lebensumstände die Verantwortung zu übernehmen

° Weigere dich beharrlich, irgendetwas oder irgendjemandem die Verantwortung für dich oder dein Leben oder deine Lebensumstände zuzuschieben.

° Entscheide dich, ungeachtet aller Umstände, grundlos glücklich zu sein – einfach, weil du es so willst.

° Lerne, die wichtigste Fähigkeit in deinem Leben zu kultivieren – die Fähigkeit, deine Aufmerksamkeit zu beherrschen. Dies gibt dir die Möglichkeit, etwas zu betrachten, ohne darauf zu reagieren.

05

 

Es ist wieder soweit – das Zenpower-Sommercamp 2016 öffnet in Kürze seine Tore!

Nachdem 2010 + 2011 sowie im vergangenem Jahr die ersten drei Zenpower-Sommercamps mit großem Erfolg stattfanden, lade ich Dich nun herzlich ein zum Großen Zenpower-Sommercamp 2016 (ein Kurs in Lebenskunst):

www.sommercamp.zenpower.de

Um was es geht?

Um Dich! Um Deinen persönlichen Lebens-Weg. Und wie Du auf entspannte Weise mit den Hürden und Herausforderungen auf diesem Weg umgehst.

Mit mehr Leichtigkeit.
Mit mehr Gelassenheit.
Mit mehr Lebensfreude.

Darum, wie du dafür sorgst, dass das Leben Spaß macht, einfach
ist und funktioniert.

Auf den Punkt gebracht: um die Kunst des leichten Lebens 🙂

www.sommercamp.zenpower.de

Ein spannendes Urlaubsangebot

Das Zenpower-Sommercamp beinhaltet einige interessante Extra’s, und die solltest du dir nicht entgehen lassen:

  • bei Anmeldung bis 30. Juni gibt es den Kurs zum stark ermässigten urlaubsbudgetfreundlichen Frühanmelder-Preis;
  • ebenfalls bei Anmeldung bis 30. Juni gibt es als Extra-Bonus das „Infinity Mind Tao Training“ zur Steigerung von Kreativität, Inspiration und Intuition;
  • die ersten 25 Anmeldungen erhalten „Das Lächeln der Freiheit“ – ein Zenpower-Integrations-Training, mit dem Du jede nur denkbare begrenzende Realität auflöst, und dich zuversichtlich und zweifelsfrei auf von dir beabsichtigte Realitäten ausrichtest.

Mehr Info’s dazu hier:

www.sommercamp.zenpower.de

27

„Nähren Sie nicht die Ideen, die Sie um sich herum entwickelt haben, noch das Bild, das die Leute von Ihnen haben. Sein Sie weder jemand noch etwas, bleiben Sie einfach frei von den Forderungen der Gesellschaft. Spielen Sie nicht ihr Spiel. Das wird Sie in Ihrer Autonomie gründen.“

(Jean Klein)

28

 

Ostern ist für viele Menschen eine Zeit der inneren Transformation, des Wandels und Neubeginns.

Dieser Wandel und Neubeginn ist immer auch mit Abschied-nehmen von Altem, Überkommenem verbunden, mit Loslassen und dem damit manchmal verbundenen Abschiedsschmerz.

Auch Unsicherheit und innere Zweifel sind häufige Weggefährten dessen, der sich bereit macht für das Neue – eine manchmal verwirrende Zeit des Übergangs, bis das Neue sich dauerhaft etabliert hat.

Dies sind zugleich aber auch spannende und erleuchtende Zeiten

Zeiten, die das volle Potenzial deutlich machen, das in einem steckt … Schätze, die geborgen und ans Licht gebracht werden wollen, um in dieser Welt leuchten zu können. Eine Initiation in wache Präsenz und ins wahre Sein.

Ich möchte diese aufregenden Zeiten zum Anlass nehmen und Dir zwei interessante Angebote vorstellen, die Dir auf Deinem inneren Weg eine große Hilfe sein werden:

  • Der SelbstCoaching-Kurs Radikale Transformation in dem du lernst, wie du innere Konflikte löst und deine persönliche Transformation gestaltest:

http://www.radikaletransformation.de/osteraktion2016.html

 

http://www.workshops.zenpower.de/transformationstag

 

Oster-Aktion – Bonus-Workshop für Bestellungen/Anmeldungen bis 28. März 2016

Die Kunst der Inneren Aufrichtung – ein Audio-Workshop, in dem du lernst, deine Wahrnehmung und dein Körperbewusstsein zu schulen, um dich auf mühelose Weise von innen aufzurichten.

Beabsichtigte Nebenwirkungen sind u.a. ein gesteigertes Selbstwertgefühl, ein authentisches und sicheres Auftreten, flexible Standfestigkeit in herausfordernden Situationen, freiere Atmung, besserer Schlaf u.v.m.

Schon jetzt wünsche ich Dir schöne Oster-Feiertage
Herzlichst, Ralf Hiltmann

PS.: Erinnere dich immer wieder mal daran: Wache Präsenz ist der Schlüssel zum Erfolg, das Tor zur Freiheit und der Weg zum Glück.