Blog
Tipps • News • Inspiration

Grundlos glücklich sein

Wie du die Kostbarkeit des Lebens wiederentdeckst

Wir sind, was wir denken
Vielleicht ist dir das nicht völlig neu, aber ist dir auch klar, was das bedeutet? All unsere Neurosen, Schmerzen und Schwierigkeiten haben ihre Ursache in fixierter Aufmerksamkeit, die in ständig wiederkehrenden negativen Gedanken feststeckt.

Und je mehr wir diesen Dingen, die uns nicht wirklich gut tun, Aufmerksamkeit geben, umso mehr bestimmen sie unser Leben.

Hol dir deine Aufmerksamkeit zurück!

Lass nicht zu, dass deine Aufmerksamkeit von all den Dingen angezogen und aufgesaugt wird, die sich dir den lieben langen Tag darbieten. Die Macht deiner Aufmerksamkeit ist deine Lebenskraft! Daher solltest du alles tun, was nötig ist, um deine Aufmerksamkeit unter deine Kontrolle zu bekommen.Eine gute Möglichkeit dazu ist Meditation. Eine andere, die du ständig und unbemerkt im Alltag anwenden kannst, ist, deine Aufmerksamkeit bewusst nach außen zu lenken – auf irgendetwas, dass dich interessiert oder von dem du beschließt, es absichtlich interessant zu finden.

Wie bist du mit dem Leben in Kontakt?

Die Realität beschert dir ununterbrochen neue Aufgaben, Herausforderungen, Möglichkeiten und Lösungen – Tag für Tag. Wie bist du mit dieser sich ständig wandelnden Realität in Kontakt?

Wenn du deine Aufmerksamkeit von deinem inneren Dialog abziehst und auf das richtest, was vor dir liegt und um dich herum ist, wirst du dir der Schönheit bewusst, die dich ständig begleitet.

Was dich wirklich glücklich macht
Wir erhalten ständig so viele Geschenke, die unser Leben bereichern könnten – wenn wir nur die Aufmerksamkeit dafür frei hätten. Natürlich wird es weiterhin schwierige Momente geben, doch wenn du in der Lage bist, deine Aufmerksamkeit absichtsvoll zu steuern, dann kannst du sie auf das lenken, was dir Freude und Erfüllung bringt und dich glücklich macht.

Es liegt ganz bei dir – denn du entscheidest
Über deine Aufmerksamkeit frei verfügen zu können bedeutet, dass du mehr und mehr präsent im gegenwärtigen Augenblick leben wirst. Und aus diesem Ort innerer Stille heraus wirst du die Dinge entdecken, die das Leben wirklich wertvoll machen.

Von hier aus bist du wirklich grundlos glücklich.
Von hier aus kannst du tun und lassen, was immer dir gefällt.

Du bist frei, vorbehaltlos zu geben und zu nehmen und mit anderen zu teilen. Oder es auch zu lassen. Es liegt ganz bei dir.

Dies ist das Geschenk freier Aufmerksamkeit – die Kostbarkeit des Lebens.

Kannst du dir etwas Schöneres vorstellen?

Praktische Tipps für den Alltag:

    • Achte in deinem Alltag ganz bewusst auf all die Dinge, die du dir selbst so erzählst. Bemerke bei deinem inneren Selbstdialog, was davon dir dienlich ist in bezug auf deine Lebensqualität und was dich eher hindert.
    • Steigere deine Fähigkeit, deine Aufmerksamkeit bewusst zu lenken. Du kannst das damit unterstützen, dass du die Dinge, auf die du deine Aufmerksamkeit richten willst, interessanter findest.
    • Schau dich in deiner Umgebung – zuhause, an deinem Arbeitsplatz und draußen – um und bemerke Dinge, die du bisher nicht bemerkt hast. Lerne, deine Aufmerksamkeit mehr und mehr draußen zu halten – dies wird dazu führen, dass sich dein innerer Dialog totläuft.

 

Und wenn Du Dein Glück noch weiter vertiefen willst – im Shodoka-Zen-Training für hellwache Präsenz:

www.zenpower.de/shodoka-zen-training

 

 

Wenn der falsche Gebrauch von Aufmerksamkeit zu Kopfweh führt

Wie gut bist Du darin, einfach mal abzuschalten, zu entspannen, Dich innerlich zurückzulehnen und den Dingen ihren Lauf zu lassen?

Und das vielleicht so gerade dann, wenn um Dich herum der Alltag tobt und brodelt, von allen Ecken und Enden an Dir gezerrt und gezogen wird und die Probleme Überhand zu nehmen drohen?

Vor einiger Zeit hatte ich diesen Zenpower-Tipp veröffentlicht:

Erinnere dich immer wieder einmal daran, nichts zu tun – das heißt: wirklich gar nichts tun. Dich einfach ein paar Minuten oder auch mal einen ganzen Tag lang zurücklehnen und entspannen. Genieße :-)

Den vielen zustimmenden und begeisterten Rückmeldungen zufolge habe ich damit wohl einen Nerv getroffen und ein starkes (und unerfülltes) Bedürfnis vieler Menschen angesprochen. Und tatsächlich ist es ja so, dass wir tagein tagaus in einem Hamsterrad vermeintlicher Pflichten und Notwendigkeiten durchdrehen, aus dem es so leicht kein Entkommen zu geben scheint. Irgendwie haben wir vergessen, wo sich der Ausschalter befindet, der das Rad zum Stillstand bringt.

Und aus was besteht dieses Rad?
Aus nichts anderem als unserem rast- und ruhelosen nimmermüden Verstand, der unablässig Gedankenketten produziert und uns damit nicht zur Ruhe kommen lässt!

Dieses ununterbrochen rotierende Gedankenkarusell verursacht eine Menge Stress und andere unangenehme Begleiterscheinungen, denn:

Es denkt und denkt und denkt … ununterbrochen
80.0000 mal am Tag, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr – und das ein Leben lang.

Wie wilde Affen im Dschungel jagt ein Gedanke den nächsten, so dass es in unserem Verstand eigentlich nie wirklich still ist. Unsere Affen-Gedanken machen uns ganz schön zu schaffen. Und das hat Folgen. Denn unsere innere Affenbande – unsere rastlosen Gedanken – haben eine unglaubliche Macht über uns. Solange wir keine Macht über unsere Gedanken haben.

Denn wir werden zu dem, was wir denken
Vielleicht ist dir das nicht völlig neu, aber ist dir auch klar, was das tatsächlich bedeutet?

All unsere Probleme, Neurosen und Schwierigkeiten haben ihre Ursache in fixierter Aufmerksamkeit, die in ständig wiederkehrenden negativen Gedanken feststeckt.

Und je mehr wir diesen Dingen, die uns nicht wirklich gut tun, Aufmerksamkeit geben, umso mehr bestimmen sie unser Leben.

Hol dir deine Aufmerksamkeit zurück!
Lass nicht zu, dass deine Aufmerksamkeit von all den Dingen angezogen und aufgesaugt wird, die sich dir den lieben langen Tag darbieten. Die Macht deiner Aufmerksamkeit ist deine Lebenskraft!

Und du solltest alles tun, was nötig ist, um deine Aufmerksamkeit unter deine Kontrolle zu bekommen. Aber das ist leichter gesagt als getan! Denn dazu braucht es eine ganz bestimmte Fähigkeit, die bei den meisten von uns, äähm ja, sagen wir mal: noch ausbaufähig ist ;-)

Eine grundlegende Fähigkeit
Wer schon mal einen oder mehrere Kurse bei mir gemacht hat – ganz gleich ob online oder bei mir vor Ort -, weiß, dass ich sehr großen Wert auf eine grundlegende Fähigkeit lege: den Willen. Und zwar den bewussten Wille als die Fähigkeit, Aufmerksamkeit zu lenken. Diese Fähigkeit ist die wichtigste Fähigkeit, die ein Mensch haben kann, und ich verwende in meinen Kursen und Coachings viel Zeit darauf, diese Fähigkeit zu entwickeln und zu schulen.

Vor kurzem hatte ich ein interessantes Schlüsselerlebnis
Ein Coaching-Klient war bei mir zu einem Einzel-Coaching, und da er schon einige online-Kurse und Telefon-Coachings absolviert hatte, war er mit meiner Vorgehensweise vertraut, wußte Bescheid, was es mit Willen und Aufmerksamkeit auf sich hat und konnte sich entsprechend gut darauf einlassen.

Ich ließ ihn einige grundlegende Aufmerksamkeits-Übungen machen, und dabei fiel mir etwas Interessantes auf: er strengte sich unglaublich an, und zwar so offensichtlich, dass ich vom Zuschauen schon fast Kopfschmerzen bekam. Er kniff die Augen zusammen und konzentrierte sich, was das Zeug hält.

Und das macht natürlich ganz schön Kopfweh!
Nun war es zwar so, dass bei ihm noch ein paar ganz spezifische Muster zum Ausdruck kamen, die dieses angestrengte Bemühen begünstigten, wie ein sehr ausgeprägter Perfektonismus, verbunden mit einem übermächtigen inneren Kritiker, der keinerlei Fehler zuließ und ihn dazu veranlasste, sich über die „normale Anstrengung“ hinaus noch mehr abzumühen.

Aber auch ohne diese perfektionistischen selbstkritischen Muster strengen die meisten Menschen sich viel zu sehr an, wenn es darum geht, Aufmerksamkeit absichtsvoll zu steuern (scheinbar wirken da alte Erinnerungen an die Schulzeit mit, wie „streng dich an!“ und „pass ja gut auf!“)

Aufmerksamkeit und Anstrengung verhalten sich natürlich diametral zueinander
Und so war der Klient dementsprechend völlig unzufrieden mit sich … was ihn dazu veranlasste, sich noch mehr anzustrengen mit den entsprechenden (negativen) Resultaten: ein klassischer Teufelskreis, in dem er sich auch zuhause schon bewegt hat, wenn er Aufmerksamkeitsübungen gemacht hat und dann stets frustriert war, dass das bei ihm nicht wirklich funktioniert hatte (Seine Worte: „Ich fühl mich da so gefangen in mir, mit einem Wahninns-Druck unter der Schädeldecke“).

Wie es viel müheloser funktioniert
Ich gab ihm ein paar hilfreiche Hinweise, wie er das eine und andere verändern konnte, vor allem, wie er die Anstrengung rausnehmen kann, und auf einmal hatte er so was wie ein Erleuchtungserlebnis.

Nachdem er den Bogen raus hatte und ihm klar war, wie einfach und mühelos das willentliche Steuern von Aufmerksamkeit tatsächlich ist, wollte er gar nicht mehr aufhören, denn auf einmal eröffneten sich ihm ganz neue Einsichten, taten sich ganz neue Erfahrungswelten auf.

Mit dem Resultat eines inneren Friedens, den er so noch nicht erlebt hatte. Auf einmal erfuhr er, was Freiheit tatsächlich bedeutet!

Der Weg in die Freiheit
Für mich war das eine weitere Bestätigung, WIE wichtig diese grundlegende Fähigkeit ist und wie wichtig es ist, dass eine gründliche und vor allem persönliche Einführung in diese Übungen stattfindet. Denn tatsächlich sind diese manchmal unscheinbar anmutenden Übungen sehr einfach, zuweilen nahezu simpel … und dabei unglaublich machtvoll. Und weil sie aber so simpel sind, können sich sehr schnell Anfangsfehler einschleichen, die später nur mit großen Mühen wieder ausgemerzt werden können. Und dabei zu Kopfschmerzen und Gefühlen der Frustration und Entmutigung führen.

Gerne erzähle ich Dir mehr dazu in einem persönlichem Gespräch – schicke mir eine Mail oder rufe mich an.

Und wenn Du gleich ganz praktisch einsteigen willst – im Shodoka-Zen-Training für hellwache Präsenz:

www.zenpower.de/shodoka-zen-training

tiger

Der tägliche Stress raubt uns den letzten Nerv

Und frisst uns auf. Sorgt für Fehlentscheidungen. Und macht auf Dauer krank!

Immer wieder sind mit schwierigen Herausforderungen konfrontiert, sei es im privaten Alltag, in unseren Beziehungen, in finanziellen Dingen oder im Job. Von den großen globalen Herausforderungen gar nicht zu reden: was in der großen weiten Welt passiert, wird immer auch unsere kleine Welt berühren und unser Leben beeinflussen.

Manchmal kommen wir an einen Punkt, wo es einfach nicht mehr weiter geht und wir komplett die Orientierung verlieren. Und uns vielleicht sogar der Sinn unseres Leben abhanden kommt.

Es ist nicht zu erwarten, dass diese Herausforderungen in absehbarer Zeit abnehmen. Ganz im Gegenteil. Das allgemeine Motto lautet: immer höher, immer schneller, immer weiter!

Dabei war das Leben nie als Kampf gedacht

Doch das sagt sich so leicht. Denn wenn uns der Alltag um die Ohren fliegt und wir nur noch im Reaktionsmodus funktionieren, ist an Leichtigkeit nicht zu denken.

Und wie gehen wir jetzt damit um?

Wir stellen wir es an, unsere täglichen Herausforderungen mit mehr Leichtigkeit und Gelassenheit und weniger Stress zu meistern?

Schauen wir, welche Weisheit uns die folgende buddhistische Parabel enthüllt:

Ein Mann, der über eine Ebene reiste, stieß auf einen Tiger. Er floh, den Tiger hinter sich. Als er an einen Abgrund kam, suchte er Halt an der Wurzel eines wilden Weinstocks und schwang sich über die Kante. Der Tiger beschnupperte ihn von oben. Zitternd schaute der Mann hinab, wo weit unten ein anderer Tiger darauf wartete, ihn zu fressen. Nur die Wurzel hielt ihn. Doch zwei Mäuse, eine weiße und eine schwarze, machten sich bereits daran, nach und nach die Weinwurzel durchzubeißen. Da sah der Mann eine saftige Erdbeere neben sich. Während er sich mit der einen Hand an der Wurzel festhielt, pflückte er mit der anderen die Erdbeere und biss hinein. Wie süß sie schmeckte!

Ah, ganz einfach also: wir laufen vor dem Stress davon, suchen uns eine leckere Erdbeere und verzehren diese genüsslich. Ganz entspannt im hier und jetzt! So weit so gut …

Nicht, dass es verkehrt wäre, hin und wieder zu entspannen und sich etwas Gutes zu gönnen. Doch damit ist es nicht getan! Der nächste Tiger wartet nämlich schon. Und die beiden Mäuse knabbern an unserer Wurzel, an dem, was uns Halt und Sicherheit gibt.

Ja, es ist richtig und wichtig, Halt zu finden und sich mit seiner Wurzel – seinem Ursprung – zu verbinden. Und dann aber, wach und präsent, den Herausforderungen zu begegnen.

In der wachen Präsenz der Gegenwart können uns die Tiger nichts anhaben

Doch die kleinen unscheinbaren Mäuse, schwarz und weiß und damit das ewige Wechselspiel des Lebens symbolisierend, ermahnen uns wach zu bleiben! Und das zu tun, was getan werden muss.

Und das ist die eigentliche Botschaft dieser kleinen Geschichte: es geht nicht um das Ausruhen und Entspannen im Hier und Jetzt, wie es so oft propagiert wird, sondern sich wach und präsent dem Leben zu stellen und seine Herausforderungen zu meistern.

Die Essenz aller Weisheits-Lehren ist nicht, auf rosarot-erleuchteten Wolken zu schweben. Im Zen heißt es: Vor der Erleuchtung Holz hacken und Wasser holen, nach der Erleuchtung Holz hacken und Wasser holen.

Durch die Rückverbindung mit unserem Ursprung, unserem Wahren Selbst, ändert sich an den täglichen Herausforderungen nichts. Und doch ändert sich alles.

Sich nicht in die Ereignisse des täglichen Lebens verstricken und sich aber auch niemals vor ihnen zurückziehen – dies ist die Kernaussage des großen Zenmeisters Huang-Po aus dem 9. Jhdt. Und es ist der Schlüssel zu einem erfüllten, erfolgreichen und erleuchteten Leben.

So, wie es schon 300 Jahre vor Huang-Po in einem der wichtigsten Zentexte, dem „Vertrauen in den Geist“, heißt:

Der Große Weg ist nicht schwer zu gehen,
wenn du nur frei von Vorlieben bist.

Begehre nichts und lehne nichts ab,
und du wirst klar verstehen.

Wenn du willst, dass sich der Weg zeigt,
sei weder dafür noch dagegen.

Auf den Punkt gebracht: Lass die Tiger Tiger sein. Genieße deine Erdbeeren Und achte auf die kleinen Mäuse. Das Leben war nie als Kampf gedacht. Und vielleicht ist Stress ein Weg zur Erleuchtung!

Wird dieser Tiger dich fressen?

Eines Tages ging Zenmeister Xuansha mit einem seiner Schüler im Wald spazieren. Plötzlich taucht ein Tiger auf, und der Schüler ruft erschrocken: „Meister, ein Tiger!“

„Das ist dein Tiger“, entgegnete der Meister ruhig.

 

Mein Tiger, dein Tiger … warum ist der Schüler so erschrocken? Und warum bleibt der Meister ruhig?

Finde es heraus. Im Shodoka-Zen Training für hellwache Präsenz:

www.zenpower.de/shodoka-zen-training

Zen Training für Professionelle Präsenz

Dein Verstand ist ein phantastisches Werkzeug

Und ein sehr eigenwilliges. Es macht nämlich, was es will. Meistens jedenfalls:

80.000 Gedanken täglich. Und 99% die gleichen wir am Tag zuvor!

Diese routinemäßige Eigenwilligkeit des Verstandes ist eine der Hauptursachen für Selbstsabotage, Orientierungslosigkeit und Stress (SOS!)

Wenn der Verstand nicht zur Ruhe kommt, …

… ist es gar nicht so leicht, ein glückliches und erfülltes Leben zu leben. Es denkt und denkt und denkt … ununterbrochen, 80.0000 mal am Tag, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr – und das ein Leben lang.

Wie wilde Affen im Dschungel jagt ein Gedanke den nächsten, so dass es in unserem Verstand nie wirklich still ist. Und das hat Folgen. Denn unsere innere Affenbande – unsere rastlosen Gedanken – haben eine unglaubliche Macht über uns. Solange wir keine Macht über unsere Gedanken haben.

Denn wir werden zu dem, was wir denken

Vielleicht ist dir das nicht völlig neu, aber ist dir auch klar, was das tatsächlich bedeutet?

All unsere Probleme, Schwierigkeiten und Herausforderungen haben ihre Ursache in fixierter Aufmerksamkeit, die in ständig wiederkehrenden negativen Gedanken feststeckt.

Diese fixierte Aufmerksamkeit zu befreien ist der Schlüssel zu Glück und Erfolg – und das Hauptanliegen im neuen Shodoka-Zen -Training für hellwache Präsenz:

www.zenpower.de/shodoka-zen-training

Um was es darin geht

Im neuen Shodoka-Zen -Training für hellwache Präsenz geht es darum, wie du auf mühelose Weise zu umfassender Präsenz zurückfindest und dich wieder mit deiner inneren Quelle verbindest. Und der Schlüssel dazu ist – Aufmerksamkeit. Absolute Aufmerksamkeit!

Absolute Aufmerksamkeit ist ein Begriff aus den Kampfkünsten und bedeutet eine allumfassende Wahrnehmung bis hin zu grenzenlosem Gewahrsein.

Hellwache Präsenz durch klare Aufmerksamkeit

Obwohl viele Menschen glauben zu wissen, um was es bei Aufmerksameit geht, ist den allermeisten dieses Phänomen nicht wirklich klar!

Aufmerksamkeit hat viele Facetten – so gibt es z.B.

  • drei verschiedene Zustände von Aufmerksamkeit,
  • positiv geladene, negativ geladene und neutrale Aufmerksamkeit;
  • freie und in Widerstand fixierte Aufmerksamkeit;
  • fokussierte, ausgedehnte und in Ängsten, Zweifeln und Sorgen verstrickte Aufmerksamkeit.

Aufmerksamkeit ist somit DIE wesentliche Grundlage und Voraussetzung für ein freies, selbstbestimmtes und erfülltes Leben:

Alle Probleme, Schwierigkeiten und Herausforderungen hängen mit fixierter Aufmerksamkeit zusammen.

Erfolg, Erfüllung und das Erreichen von Zielen haben mit freier Aufmerksamkeit zu tun.

Somit geht es im Leben letztlich um zwei Dinge:

Fixierte Aufmerksamkeit zu befreien und freie Aufmerksamkeit absichtsvoll zu steuern.

Drei alte Zenpower-Tipps mögen dies verdeutlichen:

Wo du deine Aufmerksamkeit hinlenkst, wird das Leben für dich real. Aufmerksamkeit ist das Licht, das deine Welt erleuchtet.

~ ~ ~

Das Leben ist nur da wirklich, wo du mit deiner ganzen Aufmerksamkeit bist.

~ ~ ~

Wo deine Aufmerksamkeit hinfällt, entsteht deine Welt. Wie lenkst du deine Aufmerksamkeit? Auf was?

Und um diese so wesentliche und absolut grundlegende Fähigkeit zu schulen, habe ich das neue Shodoka-Zen-Training entwickelt:

www.zenpower.de/shodoka-zen-training

Das Shodoka-Zen-Training ist insbesondere hilfreich, wenn Du

  • vor einem Neuanfang stehst und Klarheit zur Orientierung und Ausrichtung brauchst
  • Dich von belastenden Emotionen befreien willst
  • den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst und den Boden unter den Füßen zu verlieren drohst
  • Sponanteität und emotionale Flexibiltät entwickeln willst
  • erfüllte Beziehungen erleben willst, die auf Liebe, Harmonie und gegenseitiger Wertschätzung beruhen
  • Deine berufliche und wirtschaftliche Basis stabilisieren willst
  • eine klare stimmige Strategie für ein neues Projekt entwickeln willst
  • herausfinden willst, um was es in Deinem Leben wirklich geht (Lebenszweck, Bestimmung)

 

Schaue es Dir einfach an! Wenn Du Fragen dazu hast, rufe mich an 06657-918889 oder schicke mir eine Mail.
Herzliche Grüße aus der spätsommerlichen Rhön
Ralf

PS.: Was auch immer gerade Deine aktuelle Situation ist, was immer Dich gerade bewegt:

  • Ein kompletter Umbruch mit Neuorientierung und völlig neuer Ausrichtung;
  • eine Beziehungs-, Lebens- oder Sinnkrise;
  • eine Beförderung oder andere berufliche Herausforderungen;
  • ein Projekt, das Dir über den Kopf zu wachsen droht;
  • oder ganz einfach die Lust, etwas völlig Neues auszuprobieren und zu erforschen, was das Leben noch alles für Dich bereit hält

… das neue Shodoka-Zen-Training ist FÜR DICH gemacht!

www.zenpower.de/shodoka-zen-training

Eine neue Sicht auf Dein Leben

Nur selten laufen die Dinge wirklich reibungslos

Immer wieder sind vor schwierige Entscheidungen gestellt, sei es im privaten Alltag, in unseren Beziehungen, in finanziellen Dingen oder im Job. Von den großen globalen Herausforderungen gar nicht zu reden: was in der großen weiten Welt passiert, wird immer auch unsere kleine Welt berühren und unser Leben beeinflussen.

Und manchmal kommen wir an einen Punkt, wo es einfach nicht mehr weiter geht und wir komplett die Orientierung verloren haben. Und uns vielleicht sogar der Sinn unseres Leben abhanden gekommen zu sein scheint.

Ich möchte Dir eine neue Perspektive anbieten: eine neue und erweiterte Sicht auf die Dinge, die es Dir ermöglicht, eine Neu-Bewertung vorzunehmen, um bessere Entscheidungen treffen zu können. Und Dich mit neuer Kraft darauf ausrichten.

Das Shodoka-Zen-Training